© www.tresdecorazon.com.co; die Aufnahme entstand bei den Dreharbeiten zum WM-Song Dame una Alegria von Tr3s de CoraZon

Kolumbiens Fußball-Legenden: Carlos Valderrama

Carlos Valderrama gilt bis heute als bester Fußballer Kolumbiens. Wir stellen den Mann mit der goldenen Lockenpracht und seine Stationen als Spieler vor.

“El Pibe” wird er noch heute in Kolumbien genannt. Und der „Junge“ ist einer, dem man in Kolumbien alles verzeiht, sogar seine Frisur. Er ist eine Lichtgestalt – ähnlich wie hierzulande Franz Beckenbauer. Aber eigentlich muss man Carlos Valderrama nichts verzeihen. Er gilt als Familienmensch, fiel nie durch Skandale auf und machte keine negativen Schlagzeilen. Gerade deshalb lieben die Kolumbianer ihn. Carlos Valderrama prägte den kolumbianischen Fußball in den 1980er und 90er Jahren, wurde zweimal Südamerikas Fußballer des Jahres. Dabei setzte er sich gegen so namhafte Kicker wie den Brasilianer Zico (1987) und den vielleicht genialsten Fußballer aller Zeiten, Diego Maradona, durch (1993).

Der 1961 in Santa Marta geborene Carlos Valderrama begann seine Karriere 1981 bei Unión Magdalena. Nach einem einjährigen Gastspiel bei Rekordmeister Millonarios Fútbol Club in Bogotá wechselte Valderrama 1985 zu Deportivo Calí, das nach drei Jahren sein Sprungbrett nach Europa werden sollte – er war der erste kolumbianische Fußballer, der nach Europa ging. Dort spielte er für HSC Montpellier (Frankreich) und Real Valladolid in Spanien, bevor es ihn 1992 wieder zurück in die Heimat zog. Nachdem er für Interpendiente Medellin und Atlético Junior in Barranquilla auflief, ließ er seine Karriere in der Major League Soccer in den USA ausklingen (Tampa Bay, Miami und Colorado). Valderramas größter Erfolg war der Gewinn des französischen Pokal-Wettbewerbs mit dem HSC Montpellier. Mit den Juniors war er zudem zweimal kolumbianischer Meister (1993, 1995).

Valderrama als kolumbianischer Nationalspieler

Carlos Valderrama ist der Rekordspieler der kolumbianischen Nationalmannschaft. Von 1985 bis 1998 brachte er es auf insgesamt 111 Einsätze für die Tricolore. Dabei erzielte er 11 Tore und führte die kolumbianische Nationalmannschaft jeweils als Kapitän zu den Weltmeisterschaften 1990, 1994 und 1998.

Bis heute gilt Carlos Valderrama als der beste Fußballer Kolumbiens. Sein genaues Passspiel und seine technische Finesse machten ihn zu einem enorm wertvollen Mittelfeldspieler. Mit seinen exakten Pässen war er der Ausgangspunkt fast jedes Angriffes seiner Mannschaft. Von seinen Mitspielern wurde er unumschränkt als Kopf der Mannschaft anerkannt und wurde stets als Anspielstation gesucht. Zumeist fand man ihn auch, zumindest so lange es Valderramas Kondition zuließ. Den deutschen Fußballfans dürfte er vor allem aus der Gruppenphase der Fußball WM 1990 bekannt sein, als Deutschland 1:1 gegen Kolumbien spielte. Pierre Littbarski hatte kurz vor Schluss die Führung für Deutschland erziehlt, Freddy Rincón in der Nachspielzeit ausgeglichen –  nach herrlichem Zuspiel von Carlos Valderrama. Es war das einzige Spiel, das Deutschland bei der WM in Italien nicht gewann. Im Video unten hat sich ein Fan die Mühe gemacht, die schönsten Aktionen Valderramas zusammenzuschneiden. Auch der Traumpass zum Tor gegen Deutschland ist ganz am Schluss dabei.

Valderrama – Reif für Hollywood

Dieser Traumpass war aber nicht die einzige Aktion, mit der Valderrama in diesem Spiel auffiel. Seine minutenlange Showeinlage in der ersten Halbzeit ist unvergessen, als er „verletzt“ am deutschen Strafraum lag – regungslos – und vom Platz getragen werden musste. Nur Sekunden später stand er wieder topfit an der Seitenlinie, um erneut am Spiel teilzunehmen. Klaus Augenthaler hatte „El Pibe“ zwar gefoult, allerdings war es kein brutales Foul gewesen. Ob Carlos Valderrama hinterher Angebote aus Hollywood bekam, ist bis heute nicht bekannt.

Valderramas Haare

Seine lockige Mähne färbte Carlos Valderrama im Jahr 2013 übrigens rosa – für den guten Zweck. Mit dieser Aktion wollte er zu Gunsten der Avon Foundation auf den Kampf gegen den Brustkrebs aufmerksam machen. Überhaupt dreht sich bei Carlos Valderrama auch nach seinem Karriereende alles um seine Haare. 2002 hatte ihm seine Heimatstadt eine bronzene Statue errichtet – die Haare sind aus Gold. 2013 spielte er in dem argentinischen Film „Für eine Handvoll Haare„, einem Spaghettiwestern mit Fantasyelementen, den Bürgermeister Nemesio. Und auch heute schmücken Carlos Valderrama und seine Haarpracht noch T-Shirts, wie in diesem Fall das Valderrama-Shirt von www.fcspielraum.de.

(Bild im Text:© Chien – Wikimedia Commons User – http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Pibe01.jpg)

Video: Carlos Valderramas Traumpässe

{youtube}m7A5smuVFs8{/youtube}

Kolumbiens WM-Song – Mit dabei: Carlos Valderrama

Aktuell ist Carlos Valderrama auch im WM-Song der kolumbianischen Punk Band Tr3s de CoraZon zu sehen. Bei den Video-Aufnahmen zu diesem Lied entstand auch folgendes Foto mit der Band: