reise-nach-kolumbien.de

Reise durch KOLUMBIEN – Ein fesselnder Bildband

Deutschland, das Land der Dichter und Denker – ist manchmal auch das Land der Besserwisser. Als ich Besserwisser meine Frau kennenlernte, war ich Experte fürs kolumbianische Wetter. „In Kolumbien gibt’s doch nur Schnee!“, klärte ich sie augenzwinkernd über ihr Geburtsland auf. Nachdem sie mich böse ansah, überlegte ich kurz und lenkte dann ein, dass sie sich ja nicht „bedrogen“ fühlte: „Überall in Kolumbien herrscht karibisches Wetter! Deshalb tanzen da auch nur heißblütige Menschen auf den Straßen.“

Das mit den einseitigen, hohen Temperaturen meinte ich tatsächlich so. Kolumbien war für mich nicht einmal der verschnupfte „Mann mit Schnurrbart, Gitarre und Revolver“, so wenig wusste ich über das Land – Kolumbien war für mich damals nur ein vager Ein-Druck, gemessen in Esco-bar.

Mittlerweile sind einige Jahre ins Land gezogen und ich besitze ein klareres Bild von Kolumbien. Geholfen haben mir Reisen und Berichte über das Land. Wie vielfältig Kolumbien und seine Leute sind, davon zeugt das Buch „Reise durch Kolumbien – Ein Bildband mit über 200 Fotos“ aus dem Stürtz-Verlag. Geschrieben und bebildert haben es zwei Experten, Christian Heeb, der als Fotograf bereits über 100 Bildbände publiziert hat, und Andreas Drouve, ein renommierter Reiseautor.

Unterteilt in drei Oberkapitel beinhaltet der Bildband Sehenswertes in Kolumbien, angefangen von der Karibik- und Pazifikküste über Bogota und das Hochland bis zum Amazonas-Tiefland. Es fehlen natürlich nicht die touristischen Perlen, wie z.B. Cartagena oder Villa de Leyva. Aber auch unbekanntere Orte finden ihr Plätzchen. Ganz besonders habe ich mich persönlich über die Erwähnung Ubatés in Cundinamarca gefreut. Dort, wo vieles an bayrische Orte erinnert, wohnen Freunde von uns.

Christian Heeb und Andreas Drouve gehen neben der Landschaft auf die Menschen, vor allem die Indigenen, ein. Auch die beeindruckende Artenvielfalt in Kolumbien kommt zu ihrem Recht. Drouve schreibt ohne Zorn, aber mit viel Eifer über das Land des magischen Realismus. Wen es nicht stört, dass kurz bestimmte Reiseveranstalter zu Wort kommen oder erwähnt werden, der findet in den Texten einen knappen, aber sehr guten Überblick über Kolumbien.

 

 

Den Bildband durchziehen immer wieder Geschichten und Berichte über die Besonderheiten des Landes. Der Autor verschweigt nicht die Schwierigkeiten, betont aber vor allem das Sehens-würdige Kolumbiens. Am besten klingt das in Drouves eigenen Worten: „Kolumbien, das ist ein Land mit viel Licht (und ein wenig Schatten), ein Land, das unendlich begeistert und gelegentlich auch in besinnliche Stimmung versetzt.“

Neben der besinnlichen Stimmung strahlt Kolumbien eine sinnliche aus. Wenige Länder schillern so farbenfroh. Christian Heeb fängt diese Stimmung enorm gut in seinen Bildern ein. In der Vogelperspektive fliegt das Auge über die intensiv-grünen Wälder der Sierra Nevada de Santa Marta, hört das Ohr beinahe das Meer rauschen im sonst ruhigen Tayrona-Nationalpark, riecht die Kaffeearoma-verwöhnte Nase förmlich die Nuancen des braunen Golds, verweilt der Geist beim spirituellen Blick der Indigenen. Die Auswahl der Regionen und Bilder hat mir persönlich sehr gut gefallen.

 

 

Welchen Eindruck hinterlässt „Reise durch KOLUMBIEN“? Die Fotos und Texte überzeugen. Andreas Drouve versucht ein ausgewogenes Bild von Kolumbien zu zeichnen, wobei die Schönheit des Landes im Vordergrund steht. Drouve hat erlebt, worüber er schreibt. Der Leser spürt das in seinen lebhaften Berichten. Die schönen und abwechslungsreichen Bilder des Fotografen Christian Heeb zeugen von der Vielfalt des Landes und sorgen für ein beeindruckendes Gesamtbild. Es ist ein Genuss, mit dem Bildband vom heimischen Schreibtisch aus durch Kolumbien zu reisen. Selbst meine Frau war begeistert, dass ihr Geburtsland in einem so vielfältigen Licht gezeigt wird. Wer sich von der Magie KolumBIENs überzeugen will, dem sei dieser fesselnde Bildband ans Herz gelegt.

 

„Reise durch KOLUMBIEN“ kostet 16,95 Euro (ISBN: 978-3-8003-4156-6) und ist direkt beim Stürtz-Verlag bestellbar. Dort finden Interessierte auch eine Leseprobe und weitere Informationen.