© Flickr.com/ brent

Trinkgeld in Kolumbien

Wie viel Trinkgeld gibt man in einem kolumbianischen Restaurant, wie viel Trinkgeld anderswo?

Trinkgeld im Restaurant

Bei einem Restaurantbesuch in Kolumbien verhält es sich beim Thema Trinkgeld ganz ähnlich wie in Deutschland. Generell und vor allem in den Touristenzentren Kolumbiens wird ein Trinkgeld des Gastes erwartet. Üblicherweise gibt man dem Kellner dann etwa 10% des Rechnungswertes als Trinkgeld.

Hin und wieder kommt es jedoch vor, dass dieser Betrag als sogenannter „Servicio“ schon mit 10% in den Endbetrag der Rechnung eingerechnet ist. Sollte man in diesem Falle nicht mit dem Service des Restaurants zufrieden gewesen sein, kann man die Rechnung auch ohne den „Servicio“-Betrag verlangen. Im Umkehrschluss findet man übrigens den Vermerk „servicio no incluido“ auf der Rechnung, sollte der Service nicht inbegriffen sein.

Auch Gepäckträgern an Flughäfen sollte man zur Anerkennung ihrer Dienste etwa 5000 Pesos geben. Hotelpersonal bekommt normalerweise kein Trinkgeld. Schuhputzjungen und sämtliche anderen fliegenden Händler auf den Straßen Bogotás und der anderen Großstädte hingegen leben gewissermaßen vom Trinkgeld. Einige Pesos extra sind also angebracht.

Bei Taxifahrten ist es hingegen nicht üblich, Trinkgeld zu geben.

Hier geht es zu unserem „Reiseknigge Kolumbien“